Hauptmenü

Sony-Premiere in Frankfurt

Sony Computer Entertainment nutzt die diesjährige Frankfurter Buchmesse, bzw. die Veranstaltung "StoryDrive" um ihr ergänzendes Produkt zur Playstation 3 "Wonderbook" zu veröffentlichen. Dies wird bereits Sonys zweite große Ankündigung in den vergangenen Tagen - neben der Veröffentlichung der Playstation Super Slim auf der Tokyo Game Show - sein und rüstet sich somit für das kommende Weihnachtsgeschäft.

Das Wonderbook kommt als Peripherie für Sonys aktuelle Spielekonsole und macht sich Technologien wie Augmented Reality zu Nutze, um interaktiv Geschichten zu erzählen. Das am meisten erwartete Produkt wird sicher das "Buch der Zaubersprüche" sein, das in Zusammenarbeit mit J.K. Rowling (Harry Potter Serie) entstanden ist. Allerdings werden auch Firmen wie Disney und BBC Worldwide (Dinosaurier - Im Reich der Giganten) Software beisteuern, sodass ein abwechslungsreiches Spieleerlebnis geboten werden kann.

Wir verlosen Tickets für die Frankfurter StoryDrive. Kommentiert diesen Artikel oder liked BEO auf Facebook, um direkt an der Verlosung teilzunehmen.

Die Frankfurter StoryDrive konnte Uwe Bassendowski (Managing Director von Sony Computer Entertainment, Deutschland) für ein Interview gewinnen, das am 11. Oktober unter dem Titel "The future is...: Mission statement I" geführt werden wird und sich mit der zentralen Frage "Wie sieht die Zukunft der Medienbranche aus?" beschäftigt. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Verschmelzung sowohl einzelner Medien, als auch der realen Welt mit den digitalen Universen (Augmented Reality) eine große Rolle spielen werden.

Das gleiche Interview wird in Frankfurt auch mit Matt Brodlie (Head of Acquisitions, Exclusive Media, USA) und Peter Phillips (Senior Vice President & General Manager, Digital Media Group, Marvel Worldwide, USA) geführt, was erlaubt die Thematik aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.

Mehr Informationen zum Storydrive Programm findet ihr hier.

Mehr zum Thema: StoryDrive Frankfurt - Licence to Tell

BEO-Autor: Alexander Kornelsen