Hauptmenü

Das Product Placement zum Sommerhit

Product Placement Robin Thicke -- Blurred Lines  Nude Version Der Song „Blurred Lines“ von US-Sänger Robin Thicke und Pharrell Williams ist der Sommerhit des bisher kaum spürbaren Sommers. Doch während das Lied in den Chats weltweit auf Platz eins angekommen ist, hat Youtube eine Version des Musikvideos von seiner Plattform genommen. Begründung: zu sexy! Zum Glück gibt es noch eine jugendfreie Version - und eine mit Product Placement. 

Doch fangen wir mit der "Nude Version" an, die im Frühling virale Verbreitung fandt: 

http://www.myvideo.de/watch/9064116/Robin_Thicke_Blurred_Lines_Nude_Version

Im Rundfunk war diese Version natürlich nciht zu sehen, und auch in Amerika konnten nur wenige sich damit abfinden. Das war den Machern von Anfang an klar, weshalb parallel direkt dieses Video auf den Markt kam: 

http://www.myvideo.de/watch/9040952/Robin_Thicke_Blurred_Lines

Offenbar war der Erolg des Hits so planbar, dass RadioShack, ein amerikanischer Filialist für Elektronikartikel, direkt mit allen Protagonisten einen Spot mit einem seiner Produkte drehte. Da es sich bei dem Video um einen klassichen 30-Sekünder handelt, kann man natürlich nicht von einem klassichen Product Placement sprechen. Aber die Integration der Produkte in die "Handlung" des Ursprungsvideos, ist schon sehr eindeutig. 

Drei Millionen Views nur auf Youtube sprechen natürlich für sich und machen den Erfolg der Aktion deutlich. Die Amerikanische Adweek indes findet die Kampagne etwas zu platt. Der Autor sieht sogar ein Level an Albernheit erreicht, bei dem er sich RadioShack Batterien an den Kopf schlagen möchte. 

Den Einwand, der Eoflg der Kampagne liegt an den attraktiven Damen und den sexuellen Anspielungen, kann man natürlich nicht gelten lassen, gibt es doch genug Möglichkeiten die Nacktversion des Videos im Netz zu finden. Aber vielleicht ist das ja den RadioShack-Kunden zu platt.