Hauptmenü

IGA Optic: Brillen und Musik

IGA Optic Product PlacementIn Deutschland ist es eher selten, dass Product Placements ausgezeichnet werden. So geschah es kürzlich. Doch weder eine der großen deutschen Brands noch ein Kinoknaller war der Initiator. Der Kreativpreis des Mittelstandsverbundes ging an den Optikerverbund IGA, der eine Brillenserie erfolgreich in dem Musikvideo „No Matter What They Say“ der Gruppe Follow Your Instinct platzieren konnte.

Die Kooperation ergab sich aus einem losen Kontakt zwischen Verantwortlichen der IGA und dem Künstler Raptile. Im Rahmen dessen wurde die Idee geboren, die Brillenserie MEISTERWERK in einem der Videos der Gruppe Follow Your Instinct, der der Sänger inzwischen angehörte, zu platzieren. Dabei wurde eine hohe Übereinstimmung zwischen der Gruppe und der luxuriösen und gleichzeitig maskulinen Positionierung des Brillenmodells festgestellt. Ebenso konnte über diese Form der Zusammenarbeit eine jüngere Zielgruppe gut erreicht werden. 

Follow your Instinct Group 1

Ergänzt wurde das Product Placement um ein Making-of der Firma, das auf Facebook gepostet wurde. Im Rahmen des Making-Ofs sollte laut Markus Schober, Verantwortlicher bei IGA Optic, auch die maskuline Positionierung über den Einsatz eines Wiesmann, der das Modell in einem edlen Musterkoffer zu einem Jet bringt, gestützt werden. Hieraus ergab sich eine Geschichte, die es auch dem Handel ermöglichte, unmittelbar daran anzuknüpfen.

Follow your Instinct Group 2

Die Resonanz gab dem Unternehmen Recht. Der Song lief sehr gut in den Charts und erzielte bei Myvideo über 250.000 Streams. Wichtiger war natürlich der Erfolg im Einzelhandel. Die Erwartungen waren dabei nicht ausdrücklich formuliert worden, da das Instrument erstmals zum Einsatz kam. Es kam aber unmittelbar nach Beginn der Ausstrahlungen zu einem rapiden Anstieg der Verkäufe, wobei die Story und die Platzierung ineinander wirkten.

Die Zusammenarbeit soll in der Folge ausgebaut werden. Für Follow Your Instinct gibt es inzwischen eine eigene Sonnenbrilllenlinie, die in den weiteren Videos zu Einsatz kommt.

Autor: Otto Kettmann