Branded Entertainment Online - Product Placement -

ZDF juristisch wohl fein raus

SchleichwerbungDr. Dennis Voigt, Rechtsanwalt und Partner bei Melchers Rechtsanwälte in Frankfurt am Main hat in einem Artikel für die Absatzwirtschaft den Fall "Wetten dass..?" analysiert und kommt zu dem Schluss:"Das ZDF hat also eher wenig zu befürchten. (...) Demnach haben also ZDF und Co. juristisch alles richtig gemacht – moralisch verbleibt trotz der für jeden erkennbaren, bezahlten Produktplatzierung ein schlechter Geschmack.

Zu diesem Schluss ist auch BEO gekommen, denn insbesondere von öffentlich-rechtlichen ist ein anderer Umgang mit Product Placement zu erwarten. 

Natürlich stellt sich nämlich weiterhin die Frage, ob das ZDF auf die Einhaltung der Vorgaben des Rundfunkstaatsvertrages auch hinreichend hingewirkt hat. Man kann sich zumindest dumm stellen, denn "gegen eine Verantwortlichkeit des ZDF spricht hier zum einen, dass das ZDF zumindest im Vorfeld auf den Inhalt der Sendungen praktisch kaum Einfluss nehmen konnte. Eine nachträgliche Kontrolle bei einer Live-Sendung vor deren Ausstrahlung ist schon denklogisch nicht möglich." Ob das aber bei den andauernden Vorwürfen geglaubt wird, ist eine andere Frage.

 

 

 

(c) Branded Entertainment Online