Branded Entertainment Online - Product Placement -

Cross Media ist wichtig für Cartoons

branded entertainment cartoonAuf dem 23. Cartoon Forum in Toulouse traf sich die Crème de la Crème der europäischen Animationsindustrie um ihre neuesten Projekte zu pitchen. Alle haben erkannt, dass Finanzierung nicht nur über TV-Sender und Förderer gewährleistet werden kann, sondern dass die Verwertungskette in allen Medien sowie Einnahmen aus Licensing und Merchandising eine wichtige Rolle spielen. So setzen auch die „zwei Freunde vom Cartoon Forum“, die alle Projekte ankündigten, augenzwinkernd auf TRANS – MEEEEEEDIA:

 

Der 360 Grad Ansatz ist wichtig für alle Produzenten. Content sollte sowohl für TV als auch für andere Screens und für digitale Endgeräte geeignet sein. Viele der neuen Serien, die vorgestellt wurden. sprechen nicht nur Kinder, sondern junge Erwachsene an.  Die ganze Bandbreite der Animation reicht von Comedies, über Educational Shows, Action- und Abenteuer-Serien, klassische Erzählungen und Dokumentationen bis hin zum Thriller. Die populärsten Vorschläge kommen, erwartungsgemäß aus Frankreich, weitere auch aus Island, Irland und Italien.

Comics für Kids und für Erwachsene

Die französischen Produktionen „Oh Brave Knight (an I!)“ „The Jungle Bunch – to the Rescue“, und „Jamie’s got tentacles“ waren die Top Presences. Darüber hinaus erhielten die „Jungs“ der isländischen Produktionsfirma GunHill herausragenden Applaus. Sie überzeugten mit den „Space Stallions“, einer erwachsenen Parodie auf die Science Fiction Comics der 80er und versetzen damit das Publikum in Aufruhr. Ein passendes Umfeld, um Produkte aus den Eighties perfekt zu platzieren.

 

Witzig auch die Serie „The Fridge“, in der sich Lebensmittel in einem französischen Kühlschrank angeregt unterhalten. Das französische Ketchup wäre gerne amerikanisch, der Senf möchte mehr Beachtung erhalten und das Erdbeer-Joghurt hält als Hauptdarsteller gerne die Fäden in der Hand. Das schreit förmlich nach einem eigenen Branded Entertainment-Konzept mit einer passenden Supermarktkette oder mit mehreren Produkten einer Marke.

 

Die meisten Serien, die vorgestellt wurden, sprechen jedoch Vorschul- und Schulkinder an. Das schließt Placement rechtlich aus, lässt aber Raum für Licensing und Merchandising. Überzeugt hatte dabei die italienische Serie „Atchoo“, bei der sich ein Kind beim Niessen immer wieder ungewollt in ein Tier verwandelt.

atchoo product placement

 

Foto SF/BEO: Atchoo

Die spanische Serie „The Visionairies“ experimentiert mit Kids in Laboren und wäre für einen Sponsor aus der chemischen Industrie interessant. Schön auch die deutsche Serie Bobo Siebenschläfer die von JEP-Animation  mit dem WDR nach den gleichnamigen Bilderbüchern gestaltet wird und die „kleinen TV-Einsteiger“ anspricht.

Daten und Fakten zum 23. Cartoon Forum

Das Forum hatte bislang jedes Jahr die Location gewechselt, wird aber 2013 vom 17. bis 20. September 2013 wieder in Toulouse stattfinden. 800 Teilnehmer sahen sich heuer 69 neue Projekte aus ganz Europa an. Die Produktionsminute kostet im Durchschnitt EUR 9.154. Ca. jedes 4. Cartoon Projekt ist eine Co-Produktion zwischen zwei oder mehreren europäischen Ländern. 500 Animationsfilme hat das Cartoon Forum seit 1990 dabei geholfen, Finanzierung und Verbreitung sicher zu sichern. Hauptpartner des Cartoon Forums in Toulouse sind u.a. MEDIA – das Programm der europäischen Union und CNC (Centre national du cinéma et de l'image animée).

BEO-Autorin: Sandra Freisinger-Heinl

(c) Branded Entertainment Online