Branded Entertainment Online - Product Placement -

Lieber keine Produktplatzierung

Flight Anti Product PlacementWährend Heineken für sein Product Placement beim neuesten James Bond und dazugehörige Marketingkooperationen mehr als 40 Millionen Dollar ausgegeben hat, möchte die Brauerei Anheuser-Busch in einem speziellen Fall das Gegenteil erreichen. In einem aktuellen Film über einen Alkoholiker sieht sich die Marke natürlich nicht so gerne. 

Der Vizepräsident der Bierbrauers, Rob McCarthy, erklärte hierzu: "Wir würden niemals den Missbrauch unserer Produkte billigen und haben eine lange Geschichte des Eintretens für verantwortliches Trinken und gegen Trunkenheit am Steuer".  Paramount Pictures, so die bitte der Brauerei, soll en Namen ihres Biers Budweiser in dem Film unkenntlich zu machen.

In der Szene des Films "Flight" mit Denzel Washington, die dem Konzern mißfällt, trinkt der Protagonist beim Autofahren ein Bier der Marke Budweiser. 

Laut Welt.de (dapd) soll das Logo der Marke in digitalen Ausgaben des Filmes wegretuschiert werden, die bereits in den Kinos gezeigt werden oder noch gezeigt werden sollen.

Rechtlich betrachtet gibt es kaum Chancen für die Unternehmen, ihre Produkte aus dem Film heraus zu bekommen. Laut Daniel Nazer (Stanford University) ist die Rechtslage eindeutig, denn Gesetze zum Schutz von Markennamen "existieren nicht, um den Firmen das Recht zu geben, Filme und TV-Shows zu kontrollieren und zu zensieren, die Gegenstände aus der wirklichen Welt zeigen".

Ob Geld geflossen ist um Markennamen zu retuschieren ist unbekannt. In einem anderen Fall hatte die Modemarke Abercrombie & Fitch dem Protagonisten eines Reality-Formats einen hohen Betrag geboten, wenn dieser KEINE Shirts der Marke mehr anzieht. 

Trailer zum Film Flight: 

(c) Branded Entertainment Online