Hauptmenü

Zeit zu Product Placement

"Zeit Online" widmet sich in einem Artikel dem Thema Product Placement und seiner Zukunft. Interessant hierbei ist insebsondere der Hinweis auf das Working Paper des Reutlinger Marketing-Professors Carsten Rennhak.
Rennhak zeigt auf, dass das Publikum zum Placement sogar Produktdetails per App oder Fernbedienung abrufen können wird. Und natürlich liegt es dann sehr nah, dass "der Zuschauer direkt die Produkte kaufen" kann. Ähnliches hat BEO auf dem letzten Branded Entertainment Kongress vorgestellt.
119 Anlässe zum Kauf wurden ausgemacht. Ganze 24 Produkte der Serienadaption wurden laut Zeit in "der Königsdisziplin" platziert: "visuell gezeigt, namentlich genannt, dramaturgisch integriert".