Hauptmenü

Apple Product Placement – 891 Placements in 2011

Dass Apple für Product Placement nichts bezahlt, ist in der Szene bekannt. Nielsen hatte kürzlich bekannt gegeben, dass Apple die Product Placements in Filmen von 613 (2009) auf 891 (2011) erhöht hat.  Apple ist in ca. 40% aller Blockbutser vertreten. Apple Marketing-Chef Jon Holtzmann kümmert sich darum, dass die Schauspieler auch immer die aktuellsten Geräte erhalten. (1) Eric Smallwood, SVP von Front Row Marketing Services schätzt den Werbewert der Apple Product Placements in „Mission: Impossible“ auf ca. 23 Mio. $.

 

Ein interessantes Beispiel  für einen Film, welcher kein Product Placement von Apple enthält ist die Hollywood-Verfilmung (Produzent: Sony Pictures) der „Millenium“-Trilogie von Stieg Larsson. In der Erstverfilmung (schwedisch-norwegisch-dänisch-deutsche Ko-Produktion) sind alle Hauptdarsteller mit Apple Produkten ausgestattet. In der David Fincher Verfilmung erhalten die Protagonisten Sony Vaio Produkte. (2)

Apple verhandelt seit Anfang des Jahres mit dem Vermarkter Epix um die Digitalrechte / Streamingrechte von Hollywoodfilmen. Epix repräsentiert die Hollywood Studios MGM, Lions Gate Entertainment, Paramount Pictures. Gerüchten zufolge entwickelt Apple ein eigenes TV-Gerät vgl. iPhone, iPod etc. Dies macht es erforderlich genügend eigene Inhalte für das neue Endgerät mit anzubieten. Bisher gibt es im TV-Bereich von Apple lediglich die Set-Top-Box Apple TV und Inhalte von iTunes. Im Vergleich zum iPhone, spielt Apple TV aber eine sehr geringe Rolle in diesem Marketsegement. (3)

 

Auch wenn die Sprachblasen in diesem Beispiel auf russisch sind, ist dies eine schöne Collage von Apple Product Placements:

 

 

(1) www.businessweek.com

(2) www.wuv.de

(3) http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/apple-bemueht-sich-um-digitalrechte-1.2810858

 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
  • Keine Kommentare gefunden

Angepinnte

  • Keine Kommentare gefunden

Lovies

  • Keine Kommentare gefunden