Hauptmenü

Werbung in Zeiten des Smartphone-Booms

product_placement Nach Angaben von Marktforschern aus dem Hause Juniper Research sollen bis zum Jahre 2016 weltweit eine Milliarde Smartphones pro Jahr verkauft werden. Gegenüber den Umsätzen von 2010 entspräche das einem Wachstum der Absatzzahlen von mehr als 230 Prozent. [1] Der sogenannte Smartphone-Boom ist nach wie vor voll im Gang. Zusätzlich zu den mobilen Telefonen strömen Tablet-PCs auf den Markt. Dank der nötigen Hard- und Software können wir nun von fast überall auf das Internet ...


... zugreifen und dank diverser Applikationen unseren Alltag erleichtern oder unsere Freizeit bereichern. Der hier neu entstandene Kanal besticht beispielsweise, entgegen dem traditionellen transistorischen Kanal TV, durch seine ausgesprochen hohe Targeting-und Analyse-Fähigkeit.

Längst schon haben Streaming-Seiten bei der jüngeren Generation den klassischen Fernseher fast vollständig abgelöst. Die Hersteller haben bereits reagiert – die neuen Entwicklungen der Unterhaltungselektronik verfügen ebenfalls über einen Internetanschluss und können ein individualisiertes Programm streamen.

Mit dem individualiserten Programm wird dann der Traum einen jeden Marketing Managers wahr – dank der Vielzahl an Daten ist es möglich auch die Werbung zu individualisieren. Stellen Sie sich eine Kalkulation vor, in der der Streuverlust gleich Null beträgt. Mit diesen Informationen wird es dann bspw. auch möglich sein, Low-Budget-Webisodes zielgruppengenau auszuliefern. Somit könnten Webisodes (und damit auch Product Placement, Branded Entertainment und Advertiser Funded Programming) in Portfolios an Mediaplaner verkauft werden und Webisodes für Budgetplaner relevant gemacht werden.

Aktuell liegt das Werbeetat für den Online-Video-Werbemarkt mit 5.400.000.000 $ noch deutlich unter dem des klassischen broadcast advertisment mit 160.000.000.000$. [2]


Quelle:


2 [http://networkedblogs.com/kvr8a]