Hauptmenü

Product Placement UK

ukDie Ofcom entwirft neue Product Placement Richtlinien in UK. Hierbei ist festgehalten, dass auch die UK Zuschauer beim Konsum von Product Placement gespickten Medienprodukten darauf hingewiesen werden müssen.

Keine Produktplatzierungen sind für die Produkte Alkohol, Tabak und Junk Food zugelassen. Ganz anders sieht dies in den USA aus. Hier wird Junk Food in Form von Softdrinks durchaus platziert. Wichtig ist hier allerdings der Unterschied der Inhaltsstoffe der Softdrinks. In der USA kommt überwiegend High Fructose Corn Syrup (HFCS) zum Einsatz. HFCS ist ein Zuckerkonzentrat aus Mais und Stärke. Da der inländische Maisanbau subventioniert wird und der Zuckerimport verzollt werden muss, ist HFCS sehr billig und kommt deshalb sehr oft zum Einsatz. Kritiker warnen davor, dass dieser Süssstoff das Übergewicht stark fördere. Sollte man aus diesem Grund in den USA über Neuregelungen bezüglich der Platzierung von Softdrinks nachdenken?

Weiterhin sind Platzierungen in dem Medienprodukt Kindersendung ebenfalls nicht gestattet. Auch die Ofcom wird Product Placements erlauben, damit die Rundfunksender und Produzenten neue Finanzierungsinstrumente nutzen können. Dabei soll der Konsument trotzdem noch ein wenig geschützt werden.