Hauptmenü

Raffinierte Kampagnen mit Product Placement

Kürzlich berichtete der Spiegel (Martin Wolf) über die ausgefuchsten Marketingkampagnen der Hollywood Produktionen „Sex and the City 2“ und „Twilight – Eclipse“. 1896 wurde das erste Produkt in einem Film noch einfach platziert: die Seife Sunlight in „Défilé du 8e battalion“.

Bei „Sex and the City 2“ werden die unzähligen Produkte nicht nur einfach platziert, sondern der gesamte Plot wird um die Produkte herum erzählt – 100%-iges Branded Entertainment mehrerer Marken in Spielfilmlänge.

Martin Wolf konstatiert, dass die verschiedenen Verträge von einfachen Product Placements über verschiedene Grade der Brand Integration bis hin zu aufwendigen Sponsoring-Aktionen ein wahres Gesamtkunstwerk sind – mehr als das eigentliche Drehbuch. Es handle sich im Prinzip um einen Versandhauskatalog, welcher verfilmt worden ist – mit hohen Millionumsätzen.

1. Bsp.: Die Schuhgeschäftskette Görtz hat sich die Lizenzen für die Vermarktung der „Sex and the City 2“-Schuhkollektion gesichert. In 170 Filialen werden diese nun verkauft. Die Filmproduzenten verdienen bei jedem verkauften Paar Schuhe. Görtz kaufte sich Recht mit „Sex and the City 2“ für seine Schuhe zu werben!

2. Bsp.: Daimler ist in dem Film „Sex and the City 2“ mit einem neunen Cabrio und Maybachs vertreten. Es gibt auch eine Website mit einem Gewinnspiel für die Promoaktion – der Gewinner darf zur nächsten Sponsoring-Aktion von Daimler fahren: die Fashion Week in New York.

Produktionsfirma ist New Line Cinema, eine US-amerikanische Filmproduktions- und Vertriebs-gesellschaft aus New York, welches des Time Warner Konzerns ist.