Hauptmenü

Webisodes sehr interessant für Product Placement

Tiger - Die Kralle Kreuzberg (Desire Media Filmproduktion), Moabit Vice (Vice Productions GbR), They call us Candy Girls (MME) und die Web-Doku Bubble Universe (fullscrn film UG) sind die wahrscheinlich bekanntesten Webisodes im deutschsprachigen Netz. Die regionale Webisode „Studis 4.0" aus Darmstadt hat jetzt einen großen Partner, der sich neben dem klassischen Sponsoring auch im Product Placement versteht.


In der Online-Serie rund um eine Studenten-WG fährt nun ab und zu ein orangefarbener Seat Ibiza über den Bildschirm. Die Serie ist das Resultat eines Studentenprojekts der Gropperfilm Produktions GmbH.

Auch Ford hat schon Erfahrung auf demselben Gebiet gemacht. Der Autobauer hatte einst die zweite Staffel von "They call us Candy Girls" auf "MySpace" unterstützt. Auch Otto hat gemeinsam mit Warner Music in "Deer Lucy", die über "bild.de" zu sehen war, Präsenz gezeigt. Mars präsentiert aktuell auf MySpace die Netz-Serie "Wir sind größer als groß". Keinen Hauptsponsor hat dagegen die "Pietshow", eingebunden in den VZ-Netzwerken sowie dem Telekom-Videoportal "3min.de".

Auf dem, aufgrund geringer Budgets für Product Placement besonders interessanten Feld der Webisodes, sind u.a. Grundy UFA ("Pietshow", "Wir sind größer als groß") und MME ("They call us Candy Girls", "Deer Lucy").

Den großen Durchbruch haben Webisodes in Deutschland allerdings noch nicht geschafft, da Sie hierzulande eher ein Nischenprodukt sind.

 

(Quellen: Wikipedie.de, kress.de)