Branded Entertainment Online - Product Placement -

"My Product Placement" verbindet Musikvideos mit Marken

277080_107157869378588_8005411_n
David Guetta, ein bekannter Berater für einige Hip Hop - und Indie - Künstler, führt nun das Unternehmen "My Product Placement". Ziel des Unternehmens ist es, neue Product Placement - Möglichkeiten im Musikbereich zu eröffnen und diese dann übereinstimmend mit Plattenfirmen zu verknüpfen. Guetta arbeitete kürzlich mit EMI zusammen, um Sponsoringmöglichkeiten für verschiedene Künstler, wie beispielsweise Katy Perry und Coldplay, zu sichern.

"Paradise" von Coldplay mit Avis

Ein schönes Beispiel für Produktintegrationen ist "4 Minutes" von Madonna und Justin Timberlake

Doch auch Künstler die im Showbusiness noch nicht so bekannt sind platzieren Marken in ihren Videos. Lana Del Rey zeigt in ihrem Clip zu "Blue Jeans" unter anderem Coke, Ford und Chateau Marmon.

Ein Schwerpunkt von "My Product Placement" ist es in Musikvideos gewisse Strukturen für Produktplatzierungen zu bauen. Die Zahl der Platzierungen in Musikvideos ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Künstler wie Lady Gaga und Rihanna haben den Weg für verschiedenste Produktintegrationen geebnet. Die Produktionsbudgets für Videos sinken kontinuierlich und machen es den Kreativen zusehends schwerer, ihre Ideen umzusetzen. Durch Product Placement in den Clips besteht die Möglichkeit, dass Budget aufzustocken und dadurch die kreative Integrität der Produktion zu erhalten. Laut PQ Media zahlten Marken im Jahre 2010 schätzungsweise 20 Millionen Dollar für Auftritte in Musikvideos. Alle Indikatoren deuten auf eine anhaltende Erhöhung der Ausgaben für Placements im Bereich Musikvideoclips. Wir dürfen also gespannt sein, welche Marken wir in Zukunft in den Musikvideos der Stars und Sternchen zu sehen bekommen.

Mehr zum Thema: Product Placement von David Guetta

BEO-Autor: Susann Wittkopf
(c) Branded Entertainment Online