Hauptmenü

Zweimal Gold für IP-Placements in Dailies

BEO PPA ProPKo LogoAm Vorabend des 12. ProPKo Product Placement und Branded Entertainment Kongresses wurden in Stuttgart die kreativsten und erfolgreichsten Product Placements mit dem PPA 2014 ausgezeichnet. Gold gab es für die Telekom Street-Gigs in „Gute Zeiten schlechte Zeiten“ und für Garnier in „Alles was zählt“, die beide in der Jurybewertung gleichauf waren. Silber ging an BASE in „Berlin Tag und Nacht“ von El Cartel und Initiative Media, Bronze an Fissler in „The Taste“ von der SevenOne Adfactory.

  

2014-10 ProPKo-6631

Der Product Placement Award PPA 2014 (im Foto von links nach rechts): Jurymitglieder Sandra Freisinger-Heinl (MA Media und BEO) und Dr. Ferdinand Froning (Locavi), Veranstalter Andreas Waldner (WTV), die Preisträger Christian Teroerde (SevenOne Adfactory), Dagmar Meyer (IP Deutschland), Niklas Jansen (BASE), Moderatorin Doris Schmidts, die Preisträger Lukas Brocks (Initiative Media), Sabine Rothmair (El Cartel Media), Jörn Illing (Initiative Media), Mitveranstalterin Ines Aufrecht (Städtische Wirtschaftsförderung Stuttgart) und Preisträger Andreas von Berg (El Cartel Media).

Die Wertung der Jury
Für Platz eins: „Ausschlaggebend waren dabei die kreative und professionelle Umsetzung der Placements, die Verknüpfung mit weiteren On- und Off-Air-Elementen sowie die hohen Leistungswerte beider Kampagnen“, begründete Frank Giersberg vom Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) die Wertung der Placements von Garnier in "Alles was zählt" und Telekom bei  "GZSZ" auf dem ersten Platz. Außergewöhnlich auch die Verbindung der realen mit der fiktionalen Welt, wie zum Beispiel bei der Durchführung der Street-Gigs im GZSZ Mauerwerk. Die Preise nahm Dagmar Meyer, IP Deutschland, in Empfang.

Die Integration des Telekommunikationsproviders BASE in „Berlin Tag und Nacht“ wurde von der Jury mit dem zweiten Platz prämiert. „Das moderne Konzept und das Image des BASE Flagship-Stores in Berlin werden durch die authentische Einbindung in das Format in die Lebenswelt der Zielgruppe transportiert“, so Dr. Ferdinand Froning in sein Laudatio. Augenzwinkernd gab er zu, das Format im TV  „selbst allerdings nicht jeden Tag mitzuverfolgen“! Er überreichte den Preis für diese gelungene Integration an Niklas Jansen von BASE, Jörn Illing und Lukas Brocks Initiative Media und Andreas von Berg und Sabine Rothmair El Cartel Media.

BEO PPA Dr. Ferdinand Froning


Die authentische Integration des TV-Neulings Fissler in der Koch-Casting-Show ‚The Taste‘ auf SAT.1 bewertete die Jury mit dem dritten Platz. „Das Kernelement von ‚The Taste‘ ist ein Löffel, auf dem die Kandidaten ihre Speisen präsentieren. Fissler machte sich dieses Kernelement geschickt zu Eigen und stattete die Sendung mit hochwertigen Töpfen und Pfannen aus“, erläuterte Sandra Freisinger-Heinl, MA Media und BEO. Der Mittelständler schaffte es so, die Marke emotional aufzuladen und sich eine zusätzliche Käuferzielgruppe zu erschließen. Sie freute sich sehr, diesen Preis an Christian Teroerde, SevenOne Adfactory zu überreichen.

Das war auch noch interessant bei den PPA Awards 2014
Alle Placements zeichneten sich in diesem Jahr nicht nur durch innovative Kreation, sondern auch hinsichtlich der Durchgängigkeit über mehrere Folgen hinweg und durch ihre starke Vernetzung von Placement mit klassischen Werbeformen bis hin zur Präsenz am POS aus.

Die IP, die im vergangenen Jahr mit dem Placement „Amarula in The Bachelor“ gewann, konnte den ersten Platz  in diesem Jahr gleich "zweifach" verteidigen, dieses Mal jedoch mit Placements in einem ganz anderen Genre.

Nachdem im letzten Jahr, vor allem auch vom Verband für Product Placement bemängelt wurde, dass nur Reality Formate zum Zug kamen, gab es in diesem Jahr eine gute Mischung bei den Einreichungen hinsichtlich Fiction und Reality, die auch entsprechend honoriert wurde.

Wir möchten an der Stelle an Vielfalt bei den Einreichungen appellieren und würden uns freuen, in 2015 neben den Cases der TV-Vermarkter auch die vielen guten Integrationen im Kinofilmbereich, der Musik und den Webserien dort zu sehen.

Unsere Anerkennung hat Veranstalter Andreas Waldner, WTV, der in diesem Jahr trotz Bahn- und drohendem Flugstreik die Ruhe bewahrte und sowohl für den PPA am Abend als auch für den ProPKo wieder zahlreiche kompetente Branded Entertainment- und Product Placement-Fachleute und Agenturen in Stuttgart versammeln konnte.

Fotos: ProPKo
BEO-Autorin: Sandra Freisinger-Heinl