Branded Entertainment Online - Product Placement -

Social TV wird international

Vor einigen Tagen verkündete das Social TV Unternehmen Yap.TV, über eine ungefähre Reichweite von einer Milliarde Nutzern zu verfügen und somit ca. ein Drittel der weltweiten Fernsehgeräte mit Programmratgebern zu versorgen. Couchfunk, Tweek und co bekommen in Deutschland konkurrenz.

CEO des Unternehmens, Trevor Stout berichtet mit Freude, dass sie damit einen neuen Meilenstein als erster Social TV - Ratgeber erreicht haben und ihren Usern damit die Möglichkeit geben die Leidenschaft für Ihre Lieblingsfernsehsendungen mit Facebook Freunden und Fans auf der ganzen Welt zu teilen.

Durch den weiteren Ausbau von Yap.TV im spanischen, französischen, deutschen, sowie portugiesischen Sprachraum, hat sich die Reichweite fast verdreifacht und ermöglicht es Fans auf der ganzen Welt an einem der besten Social TV Erlebnisse teilzuhaben. Das zuerst nur in den USA verfügbare Produkt, hat sich mittlerweile zu einem weltweiten Phänomen entwickelt und ist nun auch in England, Deutschland, Spanien, sowie 17 weiteren Ländern und in insgesamt 5 verschiedenen Sprachen erhältlich. Somit konnte die Nutzerzahl erheblich gesteigert und die wichtigsten Endverbraucher für Kabel, Satellit, IPTV, sowie Mobilfunkanbieter für den Second Screen Markt weltweit versorgt werden.

Der Programmratgeber bietet den Nutzern eine komplette Programmübersicht, mit extra markierten neuen Episoden, zur vereinfachten Ansicht und Planung, sowie der Möglichkeit Erinnerungen und Benachrichtigungen einzurichten. Die hochauflösende Grafik, sowie die „Tap-and- Swipe" Funktion bieten den Zuschauern ein visuelles Erlebnis und ersetzt so den herkömmlichen „langweiligen"" TV- Programmplan. Durch die Integration der weltweiten Programmdaten von Rovi und Tribune Media Services, mit dem leistungsstarken Content Management System und der Einbindung von Facebook macht Yap.TV zu einer der weltweit besten Social TV Erlebnisse.

Spannend bleibt weiterhin die Frage der Monetarisierung der Sovial-TV-Applikationen. TV-Commerce und bezahlte Branded Entertainment Formate über den Second Screen scheinen aktuell am wahscheinlichsten.

 

(c) Branded Entertainment Online