Branded Entertainment Online - Product Placement -

Dynamisches Product Placement mit "Produktkraft"

Branded_Entertainment_Online_ProduktkraftJan Schlüter (38), Geschäftsführender Gesellschafter der Produktkraft und seit 12 Jahren im Online Vermarktungsgeschäft tätig, gründete 2010, unmittelbar nach der Gesetzesänderung zum Thema Product Placement die Produktkraft, die zunächst den Fokus auf die Vermarktung von Produktionsunternehmen und deren Formatideen für die ausschließliche Verbreitung im Web legte. Anfang 2011 wurde der Grundstein für die ...

... Erweiterung des Geschäftsfeldes mit der Beteiligung von Spartacus Olsson (43) als weiteren geschäftsführenden Gesellschafter gelegt und das Modell der integrierten Videowerbung mit unserem Softwarepartner entwickelt und zur Vermarktungsreife gebracht. Jetzt steht Produktkraft für die Vermarktung von Product Placement / Branded Entertainment  und integrierter Videowerbung in frisch produzierten und reichweitenstarken Web TV Formaten.

1. Hi Jan, legen wir direkt los. Kann Deiner Meinung nach „integrierte Videowerbeung“ als dynamisches Product Placement bezeichnet werden?

Im Grunde ja , weil die Werbeflächen in das Set des Formates so harmonisch wie möglich integriert werden, um von dem Zuschauer nicht als störend empfunden zu werden. Und im Grunde nein, weil integrierte Videowerbung vom heutigen Standpunkt aus nicht subtil oder eins mit dem Handlungsstrang ist, sondern offen, die volle Aufmerksamkeit auf sich ziehend, 1/6 der Bildfläche einnehmend und im vollen Sichtbereich des Zuschauers, eine klare Werbebotschaft transportiert. Dazu auch noch gekoppelt mit einer klaren Handlungs-aufforderung.

2. Worin siehst Du die Vorteile dieses Vermarktungsmodell im Vergleich a) zum klassischen Product Placement b) zum klassichen Display-Advertising?

Der Vorteil ist, dass sich unser Modell aus dem Besten der beiden anderen Modelle bedient. Zum einen die totale Integration in den Content, wodurch der Zuschauer nicht am Medienkonsum gehindert wird, gekoppelt mit messbaren Online-Standard-Formaten, die volumenbasiertes Geschäft erlauben. Ich sehe klassisches Product Placement im Augenblick nicht im oder nur vereinzelt bei Agenturen angesiedelt, sondern als Projektgeschäft bei den Marken direkt. Unser Modell ist ganz klar auf das Agenturgeschäft und als zukünftiger fester Bestandteil im Mediamix ausgelegt. Das bestätigt die Resonanz unserer Agenturkunden.

3. Welche Reichweiten sind mit Produktkraft aktuell zu welchem Preis möglich?

Wir können im Augenblick auf ein monatlich vermarktbares Inventar an frisch produziertem Content von ca. 100 Mio. Video Views pro Monat zurückgreifen, Tendenz steigend, denn wir sind mittlerweile soweit, dass wir selbst neue Formate zu unterschiedlichen Zielgruppen sukzessive an den Start bringen. Demnächst z.B. ein neues Format mit Boris Entrup "Face2Face" für die Zielgruppe junge Frauen zwischen 14 und 34 Jahren. Hier erwarten wir vom Start weg monatlich 2 Millionen Video Views. Der Preis ist abhängig von der Einblendungszeit (5/10/15 Sek.), dem Werbeformat (Medium Rectangle oder Bewegtbild) und dem Buchungsvolumen, liegt aber brutto zwischen 30,- und 70,- Euro. Aktuelle Werbemöglichkeiten sind hier zu finden.

4. Am besten schauen wir uns kurz ein Beispiel an.




5. Gibt es aktuell schon konkrete Case Studies?

Wir haben recht schnell die ersten Aufträge großer Marken (z.B. L ´Oreal, Bayao Biermix), bzw. großer Agenturhäuser (z.B. Universal McCann, Mediacom) verzeichnen können, um jetzt schon seit dem Start im Mai eine überdurchschnittlich gute Response verzeichnen zu können. Um das Thema Werbewirkung zusätzlich wissenschaftlich zu untermauern, haben wir derzeit eine Studie bei der Media School Hamburg in Auftrag gegeben, die unser Modell mit altherkömmlichen Formaten wie PreRoll oder DisplayAd vergleicht. Die Ergebnisse erwarten wir Mitte August.

6. Welche Modelle gibt es auf internationaler Ebene und wie ist deren Erfolgsgeschichte?


Auf internationaler Ebene gibt es sicherlich ähnliche Modellansätze, aber die Schaffung von einheitlichen Standards für Standard-Online Formate, um im Agenturgeschäft eine signifikante Rolle im Mindset des Mediamixes zu spielen, ist bislang einmalig weltweit. Wir gehen davon aus, dass diese Modell sukzessive adaptiert werden wird.

Vielen Dank für das Interview.

Bei weiteren Fragen zu diesem Modell steht Ihnen das BEO-Team gerne zur Verfügung. Bitte senden Sie eine Mail an ch ( ät ) brandedentertainment.de.
Autor: Christian Hofbauer
(c) Branded Entertainment Online