Hauptmenü

Neue service-orientierte Branded Experiences wie die Ice Skating App

Branded Entertainment Unox Ice Skating App

Im Winter geht ganz Holland Schlittschuhlaufen. „Das ist DER Volkssport der Niederländer“, so Victor Knaap von den MediaMonks, Amsterdam. Unox Suppen von Unilever sponsern bereits seit längerem Winter-Aktivitäten, wie das holländische Neujahrs-Eisschwimmen und wärmen nun auch den Skatern Herz und Seele. Ein Grund, warum die MediaMonks für TBWA\, der Agentur von Unilever, die  „Unox Ice Skating App“ kreierten, die den niederländischen Spin Award erhielt. Schlittschuhläufer können damit ihre eigene Tour auf den Kanälen zusammenstellen oder einen bestehenden Kurs auswählen. 

Sie erhalten wertvolle Tipps, wo Skaten möglich wäre, das Natureis am besten ist und wo die Tour wirklich Spaß macht.

Die Projekte, die BEO hier präsentiert, haben alle eines gemeinsam. „Sie haben sich von einer einzelnen Kampagne zu einer eigenen Plattform hin entwickelt, die einen ganz neuen Wert für die Konsumenten bietet“, so Victor Knaap. BEO traf den kreativen „Main-Monk“ der MediaMonks und Spezialisten der Branded Experiences auf der MIPTV in Cannes, wo er über die neuesten Entwicklungen berichtete.

Victor Knaap zum ‚Biggest Trend in Digital‘: „Aus Einzelaktionen entstehen service-orientierte Plattformen und lang anhaltende Kampagnen“

„Das ist eine neue Erfahrung, auf die wir unbedingt hinweisen möchten,“ so Victor Knaap. „Was als Einmalaktion an einem öffentlichen Ort oder Applikation für kurze Zeit geplant ist, stellt sich als so service-orientiert und emotional dar, dass die Konsumenten einfordern, das Tool zu behalten.“ Eine schöne Entwicklung, die Branded Entertainment eine wirkliche Sinnhaftigkeit zuweist.

In dem neuesten unter http://space.klm.com/ mit Tribal DDB geht es darum für KLM Space Tourist zu werden. Mit beidem Beinen am Boden kann man hingegen bei den folgenden zwei Applikationen für Flughafen bzw. Fluglinie bleiben:

„The Big Wave Goodbye“ vom Flughafen Schiphol in Amsterdam

Früher wurden wir von unseren Eltern, von Freunden und dem Liebsten zum Flughafen-Gate begleitet. Heute ist das Fliegen viel häufiger und unspektakulärer geworden. Trotzdem wünschen sich Reisende tief drinnen, gebührend verabschiedet zu werden. Der internationale Flughafen „Schiphol Amsterdam“ und FHV BBDO lässt seine Reisenden da nicht im Stich.

Was als kleine Kampagne in den Herbstferien startete, kam so gut an, dass es permanent verfügbar gemacht und von Facebook Studio nominiert wurde. Die Anwendung funktioniert so: Wer weiß, wann der Freund oder die Familie fliegen, der winkt mit seinem eigenen Foto „Good-bye“. Man kann die Freunde des Reisenden dazu einladen, so dass dieser ganz viele Verabschiedungen zugesandt bekommt. Außerdem wird der Abschiedsgruß auf mehreren Screens auf dem Schiphol Airport sichtbar. Was für eine schöne emotionale Idee!

“Land a Plane” von British Airways

Viele Leute starten ihren Urlaubstrip in London ab der bekannten Victoria Station. Deshalb wählte man für die Aktion mit British Airways mit BBH London diesen Bahnhof aus, um Menschen die Möglichkeit zu geben, ein Flugzeug auf einem Flughafen ihrer Wahl zu landen. 2000 Personen nahmen innerhalb einer Woche an dieser Aktion teil. 100 Personen in 15 Minuten und immer fünf zur gleichen Zeit.

Davon gewann immer einer, der das Flugzeug am besten landen konnte, alle 15 Minuten Flugtickets. Eine realistische Chance für die Teilnehmer und ein Anreiz, mit dabei zu sein. Die Aktion wurde über PR und Filme im Internet promotet. Die „reale Präsenz“ im „realen Leben“ an der Victoria Station war mitentscheidend für den Erfolg.

„Leave an Impression” mit dem web-fähigen-T-Shirt OS für Ballantines

Über ein „flaches T-Shirt“-Print mobil zu kommunizieren, das sollte doch möglich sein. Ist es auch, denn genau so ein spezielles T-Shirt „Workclub and Cute Circuit“ haben die MediaMonks inzwischen in ihrem Büro vorrätig. Die Marke Ballantine's glaubt an die Kraft, sich persönlich ausdrücken zu können.

Zusammen mit Workclub wurde dieses ganz spezielle T-Shirt entwickelt. Über OS kann man das T-Shirt in sein Social Networks ‚connecten‘, Musik über iTunes spielen und Fotos mit der kleinen integrierten Digitalkamerra machen. Die Kampagne zeigt „Produkttests“ des T-Shirts an Leuten in London, Mexico City und São Paulo. Je mehr Menschen dieses coole, zukunftsträchtige T-Shirt verlangen, desto günstiger wird übrigens werden, dieses real zu produzieren.

Videos: MediaMonks

BEO-Autorin: Sandra Freisinger-Heinl