Hauptmenü

Google produziert Entertainmentgeräte

Google_Branded_Entertainment_Center Google plant einen Home Entertainment Center für das Jahr 2012. So zumindest berichtet das Wall Street Journal. Demzufolge testen Google Mitarbeiter aktuell Geräte, die kabellos miteinander interagieren und Musik, e-books, Games sowie Bewegtbild downloaden und untereinander synchonisieren.

Gerüchten zufolge soll die Hardware mit dem Google-Logo gebrandet werden, was ein neuer Kurs für das Unternehmen bedeutet. Bisher hat man lediglich Software programmiert und den Herstellern zur Verfügung gestellt. Mit diesem Schritt manifestiert sich einmal mehr, dass aus der ehemaligen Suchmaschine ein Elektronikkonzern wird der für Contentanbieter zum Bottleck werden könnte, wenn es darum geht die Zuschauer und damit Konsumenten zu erreichen.

Letztlich ist der Schritt eigene Hardware zu produzieren jedoch folgerichtig, da Apple an einem eigenen TV-Gerät arbeitet und mit ITunes bereits gezeigt hat, wie man Hardware und (Musik-)Content aneinander knüpft. Im Bereich der Smartphones hat Google durch den Kauf von Motorola bereits einen Schritt in Richtung Endgeräte gemacht. Damals jedoch begründete man das mit dem Patentportfolio des Mobilgeräteherstellers, welches interessant sei. Jetzt machen sie es direkt selbst.