Branded Entertainment Online - Product Placement -

Kennzeichnungspflicht für Scripted Reality?

product_placement_branded_entertainment Dies fordert der Autor Paul Panther auf medienmilch.de – völlig zu Recht. BEO sieht dies wie folgt: Grundsätzlich dreht sich bei dem Thema Branded Entertainment alles um die Verschmelzung von Programm und Werbung. Je nach Verschmelzungsgrad gibt es verschiedene Begrifflichkeiten, Positionierungen und Einsatzzwecke im Marketing-Mix.
Werbung – also Product Placement – ist seit 2010 kennzeichnungspflichtig. Jeder kennt bereits das schöne schwarz-weiße „P“.

Programm Content – allerdings noch nicht kennzeichnungspflichtig! Natürlich sollte nicht jeder Programminhalt seinem Genre entsprechend gekennzeichnet werden. Dies wäre idiotisch und nicht zielführend. Betroffen sind nur Formate, welche im Stil einer Dokumentation vorgeben, die Realität abzubilden. Diese Formate sind besonders gefährlich und somit gesellschaftlich relevant. Man nennt diese Formate „Scripted Reality“ oder „Doku-Soap“. Hierbei werden Geschichten frei erfunden und allgemeine gesellschaftliche Vorurteile bilden oft die Grundlage für die Geschichte, alle Dialoge, Handlungen und Situationen. Aktuelle Beispiele:

product_Placement_scripted_reality

Quelle: Wikipedia
Das Problem ist nun, dass viele Menschen diese Formate als Realität wahrnehmen, da sie z.B. medial schlecht geschult sind oder gar nicht erst drüber nachdenken.
Was aber ist daran nun eigentlich falsch oder gesellschaftlich relevant?

Diese suggerierte Realität, welche nur Vorurteile aufgreift, ist deshalb so gefährlich, weil genau diese Vorurteile nicht mehr nur als Vorurteile betrachtet werden, sondern als Fakten. Diese Scripted Reality Formate haben somit eine meinungsbildende Wirkung auf bestimmte Rezipienten. Aus diesen Meinungen können auch schnell Einstellungen werden und spätestens dann folgen falsche konkrete Handlungen.
Ein gutes und überspitzes Beispiel ist der RTL Explosiv Bericht über die Gamescom 2011:

 

Hier sprechen wir zwar nicht über eine Serie eines Scripted Reality Formates, sondern über eine 5 min. Reportage. Diese diffamiert die betroffenen gesellschaften Gruppen aber ebenso, wie es Scripted Reality Formate machen.
Wie denken Sie über dieses Thema?

Wäre die Lösung ein rotes SR-Logo oben rechts – gleich neben unserem schönen „P“?
P.S.: Die Website von RTL bzw. ein Teil davon wurde daraufhin gehackt und lahmgelegt. Kurz darauf folgte diese Entschuldigung:

Mehr zum Thema: Hier
Autor: Christian Hofbauer
Quelle: www.medienmilch.de
(c) Branded Entertainment Online