Hauptmenü

Da, wo der Konsument ist - Procter & Gamble geht Branded Entertainment strategisch an

Branded_Entertainment_Procter_und_Gamble_Movie_nightSeit mehr als 170 Jahren gibt es Procter & Gamble (P&G) nun schon. Verschiedenste Konsumgütermarken hält der Konzern mit einem Gesamtumsatz von fast 80 Milliarden Euro in seinem Portfolio. Natürlich ist das Marketing da eine der Kernkompetenzen des Unternehmens. Und so stellt  Marc Pritchard, Global Marketing and Brand Building Officer fest, dass sich die Marketingwelt verändert hat. Aber eine Sache hat sich nicht verändert:

"Jetzt mehr denn je, glauben wir, Unterhaltung kann das Leben von Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern" Was sich anhört wie eine allgemeingültige Klausel, ist für den Konzern eine kleine Revolution. Denn gleichzeitig stellt Rich DelCore, Vice President of Global Branded Entertainment bei P&G im Interview des Blogs von Forbes.com fest:  "Wir gehen dorthin, wo die Verbraucher sind. Heute konsumieren sie mehr Inhalte als jemals zuvor. "

So ist der Ansatz von P&G nun auch kein taktischer, sondern in fest in der Strategie des Unternehmens verankert. Obwohl DelCore spezifische Fragen über seine Pläne nicht beantwortet, so ist das Unternehmen auf dem Weg durch die Schaffung von Inhalten, die sich entwickelnden Märkten wie China und Indien mit Branded Entertainment erobern zu wollen. Auch in Deutschland ist der Ansatz längst angekommen, wie das Beispiel der Tierfuttermarke Eukamin zeigt.

Im Heimatmarkt Amerika geht man noch einen Schritt weiter. So hat P&G eine weitreichende Kooperation mit WalMart gestartet. Gemeinsam mit der Supermarktkette hat man die Family Movie Night ins Leben gerufen. So ist laut Webseite typisch amerikanisch das Ziel, die Familie zu vereinen um das Leben der Menschen mit "teachable moments" und sogar "family friendly commervials" zu verbessern. WIe heroisch.

 

 

Florian Heister