Hauptmenü

Gran Turismo Academy fährt Nissan

Nissan_GT_priduct_placement

Das Sony das Cover des PlayStation Spiels eindrucksvoll an Mercedes vermarkten konnte, haben wir ja bereits berichtet. Aber  eine gleichzige Kooperation mit Nissan bei der GT Academy ist schon ein besonderes Kunststück. Vielleicht wollteMercedes SLG-AMG ja auch für die GT-Academy, bei der die Spieler in echten Rennen gegeneinander antreten, nicht zur verfügung stellen.

Denn eigentlich ist die GT-Acedemy nicht wirklich ein reines Product Placement - vielmehr ein mehrwöchiges und ineinander greifendes live Advergame und Branded Entertainment, welches nun das dritte Jahr in Folge stattfand.

Der Wettbewerb, in dem die Teilnehmer vom virtuellen zum echten Rennfahrer werden können, wurde in 10 europäischen Ländern ausgetragen. Unter eu.gran-turismo.com konnten sich die Interessenten anmelden. Sony Computer Entertainment Europe (SCEE) und Nissan Europa haben die GT Academy ins Leben gerufen, um zwischen den zahlreichen virtuellen „Gran Turismo®"-Rennfahrern ein echtes Renntalent zu finden. Dieses Jahr kündigte Nissan sogar an, dass der Sieger ersten Ausgabe von GT Academy, mit einem LMP2-Wagen von Nissan beim diesjährigen Intercontinental Le Mans Cup antreten wird.

Vincent Wijnen, Vizepräsident im Bereich Marketing von Nissan International: „Wir haben bereits zwei außergewöhnliche Talente entdeckt, und es wird ein stolzer Moment für uns sein, wenn Lucas dieses Jahr in der Startaufstellung von Le Mans steht. Ich bin aber auch schon sehr gespannt, wer unser nächster Champion sein wird."

Die 20 schnellsten GT-Spieler aus jeder teilnehmenden Region qualifizierten sich für die zweite Wettbewerbsphase - das live ausgetragene Finale in Sivlerstone. Der König der Gran Turismo-Spieler und vielleicht baldige Profi-Rennfahrer wurde dann in einem 20-minütigen Sprintrennen mit dem Nissan 370Z ermittelt. Kein Wunder, mit dem Wagen, hat der Gewinner schon an der Konsole üben können.

Jann Mardenborough darf sich nun eine Saison lang auf englischen Rennpisten beweisen und dabei eine internationale Rennlizenz erwerben. Wenn die Ergebnisse des Briten stimmen, wird er dann an den 24 Stunden von Dubai im Januar 2012 teilnehmen und dort die Fahnen von Gran Turismo, Sony und Nissan hoch halten.

 

 

 

 

 

(Quellen: gran-turismo.com, speedmaniacs. com)