Branded Entertainment Online - Product Placement -

Joko Winterscheidt hat für Volkswagen #HartAbgeliefert

Der Spediteur LogoIm Branded Content-Format „Der Spediteur“ geht Moderator und Schauspieler Joko Winterscheidt ungewöhnliche Wege, um ein Elektrofahrzeug von VW zu promoten. Das Branded Entertainment-Format wurde von der Agentur Creative Cosmos 15 produziert.

Die Webserie zur E-Mobility kann mit aktuell rund 4 Millionen Views für vier YouTube-Episoden erstaunliche Erfolge verbuchen. Jede Folge steht für ein Feature der Elektromobilität. Hier ein Blick in Folge 4, in der Joko „Die Suppe“, die er zunächst in seinem Elektrofahrzeug ganz ruhig transportiert, an Rallye Driver Andreas Mikkelsen liefert:

Auf der Content Marketing Conference CMCX in München sprach Joko Winterscheidt darüber, wie dieses ungewöhnliche Format zustande kam. Er hatte bereits zuvor mit dem Kunden, Axel Neuhaus, Head of Digital Marketing, Volkswagen AG zusammengearbeitet. Für das Branded Content-Format über Elektroautos präsentierte er mit Creative Cosmos nur eine einzige außergewöhnliche Idee und konnte diese dann umsetzen.

"Robuste Diskussionen" führen zum Ziel
Dies setzt jedoch auch ein gutes Standing des Verantwortlichen auf der Seite des Kunden und Durchsetzungskraft im Konzern voraus, so ein Projekt zu realisieren. „Nach robusten Diskussionen wurde das Thema beauftragt“, so Joko Winterscheidt. „Es ging darum, die Vorteile von Elektromobilität so rüber zu bringen, dass sich die Leute das auch reinziehen würden“. 

Während alle anderen Agenturen bei Volkswagen in besonderem Maße mit der Krise beschäftigt waren, bot Creative Cosmos 15 pures Entertainment. Allen ist bekannt, dass Joko Winterscheidt für außergewöhnliche Ideen steht. Hat er es doch erst vor kurzem mit seinem Circus Halligalli-Kollegen Klaas Heufer-Umlauf geschafft, bei der Verleihung der „Goldenen Kamera“ einen „unechten Ryan-Gosling“ einzuschleusen.

In Anlehnung an eine „Netflix Original Series“ nannte man „Der Spediteur“ eine „Volkswagen Original Series“ zur digitalen Ausstrahlung. Die erste Formatidee für die Serie musste nur leicht adaptiert werden und wurde dann sehr frei von Creative Cosmos 15 produziert.  

Joko Winterscheid ist sich "für nichts zu schade"
In den entstandenen vier Folgen macht Joko alles mit: Er lässt sich in Folge 1 von zahlreichen Bienen stechen. Wiederholt unermüdlich den Dreh zur komplizierten Folge 2, bis endlich das Unglaubliche klappt. Eine Kugel wird abgefeuert, doch das das kleine Elektrofahrzeug kann noch rascher beschleunigen, als die Kugel. In Folge 4 lässt er sich dann, wie oben gezeigt, „mit reichlich Fischsuppe bekleckern“. 

Folge 3 mit dem Titel „Der Leise“ beweist allerdings, dass das Publikum manchmal nicht alles versteht, was sich die kreativen Köpfe ausdenken. Das Video sollte zeigen, dass das Elektrofahrzeug besonders leise fährt. Deshalb wurde diese Folge ohne Ton gedreht. Statt den gewünschten Bezug zu fehlenden Fahrgeräuschen herzustellen, fragten die Viewer im Netz: „Habt ihr dieses Mal den Ton vergessen?“ oder „Da ist doch was falsch gelaufen mit dem Ton?“. Damit hatten die Produzenten nicht gerechnet.

Foto Joko CMCX

Die Agentur Creative Cosmos 15 wurde von Nicolas Paalzow, ehemals Geschäftsführer von SAT.1 (rechts im Bild), gemeinsam mit den Prominenten Joko Winterscheidt (Mitte) und Matthias Schweighöfer gegründet. Mit dabei im Team auch Executive Director Gün Aydemir (links im Bild), der von der Werbeagentur Heimat kommt. Sie wollen zusammen das Thema Branded Content-Formate für Kunden und die Produktion von digitalen Serien in Deutschland voranbringen. Potential bestehe dabei auch in den „Side Kicks“, also bestehende Formate für Kunden weiterzuerzählen.

Foto: BEO/SF

BEO-Autorin: Sandra Freisinger-Heinl

 

(c) Branded Entertainment Online