Hauptmenü

Weltkarte der YouTube MCN

BEO Ausschnitt MCNMulti Channel Networks (MCN), die sich auf die Vermarktung von YouTubern spezialisieren, schießen weltweit wie ‚Pilze aus dem Boden’. Da ist es nicht einfach, den Überblick zu behalten und zu wissen, wer wo tätig ist. Daniel Buck, MediaShakers, hat sich die Mühe gemacht, eine Landkarte des aktuellen globalen „YouTube MCN Space“ zu erstellen und verrät einen Tipp zur Zusammenarbeit einer Marke mit YouTubern.

 

BEO MCNs worldwide Daniel Buck compr

Den Link zum Download der globalen MCN-Übersicht finden Sie hier


BEO: Was sind Deine Erfahrungen bzw. Erwartungen hinsichtlich der MCN weltweit? Wird der Markt eher vielen kleineren Unternehmen Raum bieten oder wird es einige große Player geben?
Bild Daniel Buck
Daniel Buck:  Aus meiner Sicht ist der Markt inzwischen übersichtlich was die einzelnen MCNs angeht. Da haben die meisten Ihren Platz gefunden oder sich auf einen Schwerpunkt festgelegt. Es kommen nun immer mehr Marktplätze und Influencer-Marketing-Agenturen auf, und das macht das Ganze schwieriger für die Direktvermarktung durch die MCNs. 
Auch die Eigen-Vermarktung großer YouTuber durch ein eigenes Management ist nichts Ungewöhnliches. Wenn man sich Kontakte zu Brands und Agenturen aufgebaut hat, ist der Weg zur Selbstvermarktung schnell getan. Der YouTuber profitiert hier vor allem in der direkten Kommunikation mit den Kunden.

BEO: Was empfiehlst Du marken, die mit YouTubern zusammenarbeiten möchten?
Daniel Buck: Ich empfehle einen offenen Dialog was Konzepte und Ideen angeht. Win-Win für beide Seiten. Es bringt nichts dem YouTuber ein fertiges Briefing vorzulegen. Die eigene Authentizität des YouTuber ist das was ihn erfolgreich macht, nicht die Budgets der Werbeindustrie. Am Ende weiss der YouTuber genau was seiner Community am besten gefällt und wie er es entsprechend gestalten kann. 

Daniel Buck hat im Bereich Branded Entertainment bei Mediakraft in Hamburg und webedia/allyance in München gearbeitet. Nun ist als Business Developer zwischen Tel Aviv und München für MediaShakers, einer AdTec Agentur mit Erfahrung im Bereich Programmatic unterwegs.

BEO-Autorin: Sandra Freisinger-Heinl