Hauptmenü

Neue Branded Entertainment Webisode: Fit and FearLESS Files

Diese neue Webisode von Heather Schuck bedient als Zielgruppe junge Mütter, welche alles haben wollen: Familie, Karriere und Action / Fun. Dazu besucht Heather in jeder Folge ein spannendes Terrain und erlebt – theoretisch - sehr „ungewöhnliche“ Sachen.

Weiterlesen: Neue Branded Entertainment Webisode: Fit and FearLESS Files

Nestlé goes Branded Entertainment

Nestlés neuseeländischer „Hot Home Baker" geht auf Sendung - Es wird heiß in der Küche: die Dreharbeiten zu Nestlés heißestem, neuseeländischen Bäcker sind abgeschlossen und diese Sendung verspricht eine hohe Zuschauerzahl.


Die brandneue Reality-Serie, die von dem Topmodel Colin Mathura-Jeffree präsentiert wird, wird so einigen TV-Machern die Sprache verschlagen. Denn die Idee ist ganz neu. Eine Show solcher Art gab es vorher noch nicht. Keine Kopie von ‚Big Brother‘ oder ‚X Factor‘. Weitere Juroren werden Dean Brettschneider und Pauline Nunns sein. Die Story dabei basiert auf einem ganz simplen Prinzip: ausgewählte Amateur-Bäcker aus ganz Neuseeland kämpfen in einem Wettbewerb gegeneinander und die Fernsehkonsumenten schauen dabei zu. Der Gewinner erhält den Hauptpreis von $ 20.000 und Titel des „New Zealand's Hottest Home Bakers".

Aus Hunderten von Bewerbungen aus dem ganzen Land wurden nur acht Personen ausgewählt, von denen jeder seinen eigenen einzigartigen Stil und Persönlichkeit des Kochens und Backens während der Show entwickeln soll. "Nestle New Zealand's Hottest Home Baker ist eine Serie über die Liebe zum Kochen", erklärt Mathura-Jeffree. Desweiteren erklärt er: „Es ist faszinierend, das hohe Engagement der Teilnehmer zu sehen. Sie sind wirklich alle sehr kreativ und unterschiedlich. Wir haben aus ganz Neuseeland nur die Besten herausgesucht." Weiter betont Mathura-Jeffree: „Ich bin so froh ein Teil dieses Projekts zu sein. Und ich werde mich nur von den Besten des Landes bekochen lassen. Was will man denn mehr?"

Von Kuchen backen, über Braten, Verzieren und Dekorieren- jede Episode wird für die Teilnehmer eine neue Herausforderung sein. Und das Schönste daran ist: der Zuschauer kann sogar noch etwas lernen und die Rezepte nachkochen.

Na - wenn es da mal keinem dem Magen umdreht!

 

(Quellen: http://www.tv3.co.nz)

Digital Hollywood Spring 2010 in California

Vom 03.05.10 - 06.05.2010 findet in Santa Monica, California im The Loews Santa Monica Beach Hotel der Digital Hollywood Spring 2010 statt. In diesen 4 Tagen werden unzählige Themen zum Thema Entertainment Marketing diskutiert. Für alle Branded Entertainment und Branded Content Interessierten sind folgende Veranstaltungen von besonderer Relevanz:


1. The Hollywood Producer - The Real Deal: Reinventing the Strategy, the Platforms and the Revenue Streams

Amber J Lawson, Comedy Publisher, Babelgum International
Scott Ehrlich, CEO, Agility Studios
Larry Tanz, President, Vuguru
Paul Kontonis, Senior Vice President, Branded Content, MATTER, Edelman Sports & Entertainment Marketing
Frank H. Nein, co-founder, SVP of Business Development & Marketing Communications, Lexicon Digital Communications
David Tochterman, Head of Digital Media, Innovative Artists, Moderator

2. Branded Media Marketing - Across Platforms - TV, Film, Broadband, Mobile, Virtual Worlds, Music and Games – Reinventing the Commerce & Media Model

Sean Horvath, EVP, Branded Entertainment, Alloy Media & Marketing
David Buckley, Strategy Consultant, Associated Press
Brad Davis, Senior Vice President and West Coast Multimedia Lead, Disney Online Ad Sales, Disney Interactive Media Group (DIMG)
David Freeman, General Manager of MATTER, Edelman Sports & Entertainment Marketing
Avi Savar, CEO, Big Fuel
Randy Shaffer, Western Regional Sales Manager, Advertising Business Group, Entertainment & Devices Division, Microsoft Corp
Neil McGinness, CEO, Weekly World News, Moderator

Die Preise für die Tickets:

$735 - All-Event Digital Hollywood Registration
$65 - Individual Dinner Tickets
$495 - The Variety Entertainment and Technology Summit
$785 - Combination All-Event - Includes Variety Summit and Digital Hollywood All-Event
$425 - One Day Digital Hollywood Ticket
$535 - Academic - Government Discount Registration
$535 - Analyst Discount Registration
$635 - Analyst Registration + Variety - Onsite - $735
$300 - EPPS Member - DH All-Event
$825 – P2P & Cloud Media Summit - Co-Located Event - Thursday, May 6th
Self-Employed Start-up – individual

Zum kompletten Programm gehts hier.

Quelle: www.digitalhollywood.com

Branded Entertainment Online auf Twitter: BEOTicker

Jetzt anmelden und News über Twitter gesendet bekommen: BEOTicker

"Entertainment Meets Finance" am 18.05.2010 in Frankfurt

Am 18.05.2010 findet in Frankfurt am Main die Veranstaltung Entertainment meets Finance statt. Den Schwerpunkt der Veranstaltung bildet u.a. die Frage: Ist Branded Entertainment ein neuer Weg zur Medienfinanzierung?

 

Weiterlesen: "Entertainment Meets Finance" am 18.05.2010 in Frankfurt

Product Placmement wird beim Kampf um die Werbeetats der Markenartikler keine Rolle spielen, oder?

In wenigen Wochen ist Product Placement in Deutschland legal und Privatsender und Produzenten dürfen legal Produkte in den TV-Formaten - mit wenigen Ausnahmen -  platzieren. Auch die TV-Vermarkter stehen in den Startlöchern. Doch je näher der Zeitpunkt der Legalisierung kommt, desto mehr kritische Stimmen hört man.

Weiterlesen: Product Placmement wird beim Kampf um die Werbeetats der Markenartikler...

Vermarkter rüsten sich für Product Placement

Wenn es am 1. April soweit ist, dass der neue Rundfunkstaatvertrag in Kraft tritt, dürfen Privatsender und Produzenten auch in Deutschland legales Product Placement betreiben. Unternehmen und Vermarkter arbeiten auf Hochtouren an den Vorbereitungen.

Insbesondere personelle Aufstockungen, wie bei El Cartel Media, sind schon realisiert oder werden vorbereitet. Der neue Mitarbeiter „soll unter anderem das ‚PP‘ vorantreiben, um künftig entsprechend agieren zu können", sagt Jan Kühl, der Geschäftsführer des RTL-II-Vermarkters dem "Kontakter". „Prinzipiell wird es so sein, dass sich im Zuge des crossmedialen Gedankens alle Mitarbeiter dieser Abteilung, aber auch die Mitarbeiter des Verkaufs sich kundenindividuell mit dem Thema ‚PP‘ auseinandersetzen werden."

Laut w&V hält sich ProSiebenSat.1 bedeckt: „Es gibt bereits erste Anfragen von Kunden und Agenturen - allerdings befinden wir uns hier noch in Gesprächen und können dazu noch nichts Genaueres sagen", sagt Annette Kümmel, Senior Vice President Media Policy bei der ProSiebenSat.1 Group. Die Entscheidung treffe die Redaktion von Fall zu Fall.

Bei IP Deutschland, dem RTL-Vermarkter ist man da schon einen Schritt weiter. Lars-Eric Mann, Verkaufsdirektor Solutions beim RTL-Vermarkter IP Deutschland sagte im Interview mit der w&V: „Erste Gespräche mit Kunden laufen bereits, und wir werden sicherlich in Kürze ein Pilotprojekt aufsetzen." Man darf gespannt sein, welche Kunden als Vorreiter zu sehen sein werde.


(Quelle: Wuv.de)

Madison and Vine: Why the Entertainment and Advertising Industries Must Converge to Survive

Madison_Vine

Donaton, Scott (2008): Madison and Vine: Why the Entertainment and Advertising Industries Must Converge to Survive, New York

Hier können Sie das Buch direkt bestellen.