Hauptmenü

Branded Red Button ist Erfolg

Erster Branded Red Button - Kunde KnorrntDie von der Mediaagentur Mindshare im September diesen Jahres umgesetzte Branded Red Button Kampagne (wir berichteten) bei Knorr, findet laut Umfragen großen Anklang bei den Zuschauern. Dabei wird auf HbbTV-fähigen Endgeräten im Knorr TV-Spot der Branded Red Button am Bildschirmrand eingeblendet. Mit Hilfe dieser neuen interaktiven Werbeform, wird der Smart-TV User direkt aus dem TV-Spot zur Microsite des Kunden im Digitaltext geleitet.

Über die am unteren Bildschirmrand eingeblendete Startleiste, bei einem Programmwechsel, oder bei der Betätigung des Red Buttons zur Auswahl der verschiedenen Smart-TV-Dienste.

Knorr testete diese neuartige interaktive Form der Werbung erstmals bei VOX und bereits einige Monate später findet der Branded Red Button laut IP Deutschland Kampagenforschung großen Zuspruch bei den Smart-TV Nutzern. Nicht nur das knapp zweidrittelt der Benutzer den weiteren Informationsgehalt zur Werbung positiv empfinden, so wird auch das selbstbestimmte Abrufen der Branded Red Button Funktion als ebenso angenehm empfunden und verschafft der neuartigen Werbeform einen Wettbewerbsvorteil. Von dem die Marke Knorr und das dahinter stehende Unternehmen Unilever erheblich profitieren. So wurden 82% der Nutzer des VOX Digitaltextes wurden auf die Knorr Microsite über den Branded Red Button oder die Startleiste aufmerksam und die Hälfte der User besuchte anschließend sogar die Microsite mit den Kochtipps Videos, wobei 19 % dieser Befragten sogar mehrmals die Seite aufsuchten. Dabei gewann die Knorr-Seite an Aufmerksamkeit und konnte erheblich punkten – 85% der Besucher die Seite zuvor gar nicht und bei 71% wurde das Interesse an der Marke Knorr geweckt.

Knorr Branded Red Button Kampagne

Laut Cornelia Krebs,  Leiterin der IP Deutschland Werbewirkungsforschung, zeigen die Umfrageergebnisse nicht nur die Bedeutung und das gesteigerte Interesse für Knorr, sondern vor allem auch die starke Leistung der Smart-TV-Werbeform. Denn die Befragung verdeutlichte, dass innovative Webeformen insbesondere auch neue Zielgruppen ansprechen. Das Forschungsergebnis ergab nämlich, dass die meisten Nutzer nicht die klassischen Food-Kampagne Adressaten sind, sondern Männer und das beweist, dass der Einsatz der neuartigen Werbeform eine  neue Auseinandersetzung mit der Marke und dem Produkt schafft.

 

 

Quelle: http://www.ip-deutschland.de